Vorverkaufsstart: Altneihauser Feierwehrkappell’n beim Open-Air 2020

Vorverkaufsstart: Altneihauser Feierwehrkappell’n beim Open-Air 2020

Noch sind die ersten Töne des Plassenburg Open-Airs nicht erklungen, darf man sich schon auf den ersten Programmpunkt des kommenden Jahres freuen: Am Samstag, den 18. Juli 2020, ist Kommandant Norbert Neugirg mit seiner Altneihauser Feierwehrkappell’n zu Gast im Schönen Hof der Plassenburg.

Die Altneihauser Feierwehrkapell‘n gilt als kultigster Export der Oberpfalz. 1985 gegründet konnte sich der musikalische Löschzug mit seinem scharfzüngigen Kommandanten zunächst in der nördlichen Oberpfalz einen Namen machen, ehe die neun Herren mit Fernsehauftritten in der Volkstümlichen Hitparade des ZDF einem größeren Publikum bekannt wurden. Absoluten Kultstatus erreichte die Truppe dann über die Fernsehsitzung „Fastnacht in Franken“ aus Veitshöchheim – die erfolgreichste Sendung des Bayerischen Fernsehens – wo der rotzfreche Komödiantenhaufen bereits seit mehreren Jahren einen stets „verheerenden“ Eindruck hinterlässt. Und auch über die Landesgrenzen hinaus konnte die Truppe bereits auf sich aufmerksam machen: Die Feuerwehrhymne, die sie 2003 in Anerkennung des Einsatzes der Feuerwehrleute in aller Welt komponierten, wurde auch ins Englische übersetzt und wird international als offizielle Hymne anerkannt.
Bei ihren Liveauftritten versuchen sich die Musiker, die bis auf Kommandant Norbert Neugirg alle nur nebenberuflich auf der Bühne stehen, an den unterschiedlichsten Musikstücken. „Aufgrund unserer musikalischen Unzulänglichkeiten beschert uns jeder Auftritt Überraschungen. Umso überraschter sind wir, wenn mal etwas hinhaut! Ein seltenes Glück“, berichtet Neugirg im Interview mit dem Münchner Merkur. Zwischen den gespielten Titeln monologisiert der Kommandant, der selbst zehn Jahre lang in einer Freiwilligen Feuerwehr aktiv war, mal eigenartig, mal politisch-provokant daher und üblicherweise kann sich das Ensemble auch ein paar Seitenhiebe auf das lokale Geschehen nicht verkneifen. Alles in allem verspricht dies einen schrägen, aber absolut sehenswerten Abend.

Tickets gibt es ab Samstag, den 13. Juli online unter www.motion-ticket.de sowie an allen bekannten Vorverkaufsstellen.