Samstag, 16.07.2022
Barclay James Harvest ft. Les Holroyd

Barclay James Harvest gelten als die wohl subtilsten Vertreter des Classic-Rock-Genres. Seit 1967 begeistern sie ihre weltweite Fangemeinde mit orchestralem Pop-Rock und ausgefeilten Sphärenklängen. Von Anfang an experimentierte die Band dabei mit neuen Formen und Sounds jenseits der klassischen Rockbesetzung und nutzte auch Holz- und Blechbläser sowie Streicher. Diese reizvollen Soundmuster und orchestralen Klänge wurden schnell zu ihrem Markenzeichen, was bei den Fans auch zu Vergleichen mit Gruppen wie The Moody Blues oder Pink Floyd führte.

Für ihr erstes Studioalbum „Barclay James Harvest“ von 1970, das in den Londoner Abbey Road Studios aufgenommen wurde, arbeitete die Band um Frontmann Les Holroyd erstmals mit einem großen Orchester, dem Barclay James Harvest Symphony Orchestra, zusammen. Die Platte bildete den Auftakt zu einer Erfolgsgeschichte: Über mehrere Jahrzehnte veröffentlichten Barclay James Harvest Alben, die es regelmäßig in die europäischen Top 10 schafften und ihnen Gold- und Platin-Auszeichnungen einbrachten. Durch ihre grandiosen Live-Auftritte und Les Holroyds Gespür für Hits wurde die Band zu einer festen Größe der internationalen Musikszene. Besonders in Deutschland hatten sie mit dem achten Studioalbum „Gone to Earth“ und der daraus ausgekoppelten Single „Hymn“ hohe Chartplatzierungen. Gerne denken die Fans hierzulande auch heute noch an eine der Glanzstunden der Band zurück: das legendäre Konzert auf den Treppen des Berliner Reichstages, zu dem 1980 rund 275.000 Zuhörer auf beiden Seiten der Mauer strömten.

Dass die Band auch Humor besitzt, bewies sie, als sie einst Kritikerstimmen konterte, die die Gruppe wegen ihrer Musik als „The Moody Blues für Arme“ titulierten: Sie verfasste daraufhin prompt den Song „Poor Man’s Moody Blues“, der deutlich dem Moody-Blues-Hit „Nights in White Satin“ nachempfunden ist. Das Lied zählt bis heute neben „Hymn“ und „Life Is For Living“ zu den beliebtesten Songs von Barclay James Harvest, deren Live-Auftritte noch immer vom großer Spielfreude und dem Charisma des Bandgründers Les Holroyd geprägt sind.

Bereits gekaufte Tickets behalten ihre Gültigkeit oder können bis zum 1. September dort zurückgegeben werden, wo sie gekauft wurden.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp

Das Programm 2021 – von Erwin Pelzig bis Wolfgang Niedecken

Wir freuen uns auf zehn Tage Kultur im Schönen Hof der Plassenburg – mit vielen tollen Künstlern, selbstverständlich unter dem Gebot von Abstands- und Hygieneregeln. Dafür wurde die Kapazität im Schönen Hof von knapp 1500 Plätzen auf gut 500 Plätze reduziert. Platzgenaue Karten für alle

» weiterlesen

Info zu Echoes und LaBrassBanda

Die Konzerte Pink Floyd performed by Echoes und LaBrassBanda können 2021 stattfinden und werden auf zwei Shows aufgeteilt. Bereits erworbene Tickets müssen daher beim Veranstalter ab dem 17. Mai in neue platzgenaue Tickets umgetauscht werden. Echoes – A Tribute to Pink Floyd 13.07.2021 Aufgrund der

» weiterlesen

Verlegt auf 2022: Angelo Kelly, BJH und die Altneihauser

Leider können die Konzerte von Angelo Kelly & Family, Barclay James Harvest feat. Les Holroyd sowie der Altneihauser Feierwehrkapell’n in diesem Sommer nicht stattfinden, da sie aufgrund der Anzahl der bereits verkauften Tickets bzw. der Produktionsgröße nicht coronakonform durchgeführt werden können. Trotz aller Bemühungen haben

» weiterlesen

Über das Festival

Mit zahlreichen national und international renommierten Künstlern hat sich die Open-Air-Reihe auf der Kulmbacher Plassenburg in den vergangenen Jahren als einer der Höhepunkte des regionalen Veranstaltungskalenders fest etabliert.

Location

Veranstalter